Nachrichten des Tages vom Mainstream

03.08.2015

+++Ami-Sprachrohr Huffington Post – US-Sicherheitsberater: „Die Deutschen wären bereit, gegen Russland zu kämpfen“+++

+++Forscher warnen: Auch Elektrautos belasten die Umwelt+++

+++NSU-Prozess: Die geschredderten Akten von „Treppe“, „Tusche“ und „Tarif“+++

+++NSU-Prozess: Anwälte nehmen Verfassungsschutz ins Visier+++

+++Sprunghafter Anstieg: So viel kosten Flüchtlinge deutsche Großstädte+++

+++Nebeneinkünfte von Parlamentariern – Sieben Abgeordnete verdienen mehr als die Kanzlerin+++

+++Prozess gegen IS-Kämpfer: „Ich bin weder Dschihadist noch Salafist“+++

+++Von Flüchtlingshilfe bis Ebola-Bekämpfung – Die neuen Aufgaben der Bundeswehr+++

+++Großbritannien – Missbrauchs-Vorwürfe auch gegen Ex-Premier+++

+++Anti-Terror-Einsätze: Russische Sicherheitskräfte töten 14 Islamisten im Nordkaukasus+++

weitere Nachrichten

XMILE Für Benzin Diesel Heizöl

Abkommen über Waffenabzug im Donbass wegen Position Kiews nicht paraphiert

Das am Montag ausgehandelte neue Abkommen über den Abzug schwerer Waffen von der Trennlinie im Donbass ist wegen der Position Kiews nicht paraphiert worden, erklärte der Donezker Vertreter Denis Puschilin.

Griechenland ist pleite, hat aber riesige Öl- und Gasreserven

Von Ken Jebsen –

Öl wird in Dollar abgerechnet. Wer das ändern will, ist entweder tot oder oder wird als ”Schurkenstaat” verfemt und der “Achse des Bösen” zugerechnet. Saddam, Gaddafi, Iran. Was wäre aber, wenn Öl in nennenswerten Mengen einfach in Euro abgerechnet werden müsste, weil das Öl in einem Land gefördert wird, das den Euro als Währung hat?

Es wurde schon lange davon gesprochen, aber jetzt gibt es Gewissheit aus mehreren Quellen: Griechenland sitzt auf riesigen Öl- und Gasvorkommen.

Experte: Text von Waffenabkommen für Donbass im Prinzip fertig

Der Text eines Abkommens über den Abzug von Waffen im Donbass ist im Prinzip ausgefertigt. „Vorhanden sind jedoch Differenzen in Bezug auf einige Formulierungen“, teilte ein Experte der Ukraine-Kontaktgruppe, der anonym bleiben wollte, am Montag Journalisten in Minsk mit.

EU-Parlamentarier: EU und Russland sollten Sanktionskrieg beenden

Abgeordnete des EU-Parlaments rufen die Europäische Union und Russland auf, ihren vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise andauernden Sanktionskrieg zu beenden. Es komme darauf an, eine neue Initiative zur Wiederherstellung des politischen Dialogs zu realisieren, erklärten Mitglieder der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten am Montag.

Russland und Katar wollen Handlungen auf globalem Gasmarkt koordinieren

Russland und Katar haben eine enge Koordinierung ihrer Handlungen auf dem globalen Gasmarkt vereinbart, teilte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag in Doha mit. „Wir bekräftigten die beiderseitige Absicht, unsere Aktivitäten sowohl im bilateralen Format als auch auf der OPEC-Ebene abzustimmen“, sagte er.

Ukraine: Rechtsextremisten stellen sich offen gegen die Regierung in Kiew

Der Rechte Sektor will die anstehenden ukrainischen Kommunalwahlen im Oktober boykottieren. Die Rechtsextremisten fordern ein Referendum über die Legitimation der Regierung in Kiew. Das Volk soll zudem darüber entscheiden, ob das Kriegsrecht ausgerufen und die Ostukraine einer Totalblockade unterworfen wird oder nicht.

Dr. Veith – Krankmacher Milch

GEZ will Geld von Toten

Wenn’s ums Geld geht, nutzen ARD & ZDF bekanntlich jede Möglichkeit und gehen dabei zuweilen auch schon mal über Leichen. Immer häufiger richten sich die Gebührenbescheide auch an Tote. Für Angehörige ist dies ein Schock.

Lawrow: US-Unterstützung für syrische Opposition aus der Luft falsche Entscheidung

Als kontraproduktiv hat Russlands Außenminister Sergej Lawrow die jüngsten Erklärungen Washingtons abgewiesen, wonach die von den USA ausgebildeten syrischen Oppositionellen aus der Luft geschützt werden.

Ukraine-Kontaktgruppe beendet Verhandlungsrunde in Minsk

Die Ukraine-Kontaktgruppe hat am Montag ihre turnusmäßige Verhandlungsrunde in der weißrussischen Hauptstadt Minsk beendet, teilte der weißrussische Außenamtssprecher Dmitri Mirontschik Journalisten mit. „Die Untergruppe für Probleme der Sicherheit tagt weiter“, sagte er.

Panzer-Biathlon – Wettkampf von Giganten

Die ersten Armeespiele wurden in Russland geöffnet. An diesen Spielen nahmen mehr als 2000 Militär aus 17 Ländern teil.

Rechter Sektor sorgt für immer mehr Beunruhigung unter Ukrainern

Der Rechte Sektor sorgt für immer mehr Beunruhigung in der Ukraine unter denjenigen, die die Gruppe nicht als Bedrohung betrachtet hatten, berichtet die „Financial Times“.

Hacker können smarte Scharfschützengewehre außer Gefecht setzen

IT-Forscher wollen bei der Sicherheitskonferenz Black Hat zeigen, wie smarte Gewehre der Firma Tracking Point (Stückpreis 13 000 US-Dollar) per Hackenangriff außer Betrieb gesetzt werden können.

Poroschenko und Nasarbajew erörtern ökonomische Kooperation

Die Präsidenten der Ukraine und Kasachstans, Petro Poroschenko und Nursultan Nasarbajew, haben am Montag in einem Telefongespräch Probleme der ökonomischen Kooperation beider Länder erörtert, darunter im Flugzeugbau. Das teilte das ukrainische Kabinett auf seiner Website mit.

Ukraine: Dezentralisierungspläne stoßen auf Widerstand

Dezentralisierung ist das Zauberwort, welches derzeit in der Ukraine umgeht. Die Regierung in Kiew gerät zunehmend unter Druck, da der Unmut nicht nur im Donbass groß ist. Allerdings wollen die Nationalisten da nicht mitziehen und den Separatisten gehen die Pläne nicht weit genug. Von Marco Maier Die ukrainische Regierung versucht derzeit, den Separatisten in Donezk …

Stockholm: Russland weist ranghohen schwedischen Diplomaten aus

Moskau hat einen ranghohen schwedischen Diplomaten zur unerwünschten Person erklärt, wie das Außenministerium in Stockholm am Montag mitteilte. „Ich bestätige, dass ein schwedischer Diplomat Russland verlassen muss“, sagte Ministeriumssprecher Johan Tegel nach Angaben des TV-Senders SVT.

Tristesse Droite: Video und Buch zum Schießen

Tristesse Droite: Video und Buch zum Schießen

Jazenjuk: Ukraine steckt in Energiekrise

Die Ukraine benötigt für die Winterzeit sieben Millionen Tonnen Kohle nach einem positiven Szenario und elf Millionen Tonnen nach einem negativen Szenario, wie der ukrainische Premier Arseni Jazenjuk am Montag in Kiew in einer Sitzung des Energie-Krisenstabes sagte.

Kiew erinnert an einen einsamen User, der mit Facebook-Freunden angibt – Medien

Der Glaube der höchsten Kulturinstitution der Ukraine, ihre Verbündeten und Feinde ließen sich auf Listen in Gut und Böse teilen, hat etwas Rührendes. Das amüsiert selbst jene, die in den Freundeskreis aufgenommen wurden, schreibt die Redakteurin Inga Pylypchuk in einem Gastbeitrag für „Die Welt“.

Russlands Luftlandetruppen feiern 85-jähriges Bestehen

Am 2. August 2015 jährte sich das Bestehen der russischen Luftlandetruppen zum 85. Mal. In der Fotostrecke zeigt Ihnen Sputnik, wie dieser Tag in ganz Russland begangen wurde.

US-Luftangriffe gegen Assad – ISIS nur ein vorgehaltener Grund?

Haben die USA dem Ziel des Assad-Sturzes abgeschworen, als sie begannen den IS zu bombardieren? Eine Meldung der vergangenen Tage lassen gegenteiliges schlussfolgern: Die Anti-IS-Koalition macht ein militärisches Vorgehen gegen Assad erst möglich – rechtlich und moralisch.

Slowakische Gemeinde sagt deutlich „Nein“ zu Flüchtlingsübernahme aus Österreich

Mit großer Mehrheit haben die Bewohner der slowakischen Gemeinde Gabcikovo in einem lokalen Referendum am Sonntag die Übernahme von Flüchtlingen aus Österreich abgelehnt.

„Komitee zur Rettung der Ukraine“ plädiert für gute Beziehungen zur Krim

Das neu gegründete „Komitee zur Rettung der Ukraine“ hat vorgeschlagen, dass eine Zusammenarbeit mit der Krim unter den neuen Bedingungen angebahnt und den Bürgern der Ukraine unter anderem die freie Einreise auf die Schwarzmeer-Halbinsel Krim genehmigt wird, wie Wladimir Olejnik, ukrainischer Ex-Parlamentarier, am Montag in Moskau sagte.

Kreml: US-Unterstützung für syrische Opposition destabilisiert die Lage im Land

Die Unterstützung der USA für die syrische Opposition führt zur Destabilisierung der Lage im Land, was Kämpfer der Terrorgruppe Islamischer Staat sich zunutze machen können, wie Kremlsprecher Dmitri Peskow geäußert hat.

Rumänische Justiz wirft LUKoil-Tochter Geldwäsche von 1,77 Milliarden Euro vor

Die rumänische Justiz wirft Lukoil Europe – Tochter von Russlands zweitgrößtem Ölkonzern LUKoil – Geldwäsche in Milliardenhöhe vor. Wie die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg am Montag meldete, schätzt die Generalstaatsanwaltschaft in Bukarest den Schaden auf 1,77 Milliarden Euro.

US-Experte: Putins Russland erstarkte schneller, als die USA erwarteten

Dass Russland seine Stärke zurückgewonnen hat und den USA ihre Führungsrolle streitig machen kann, wurde dem Weißen Haus klar, nachdem der Kreml auf einer diplomatischen Lösung der Syrien- und der Iran-Krise beharrte, wie der US-Politologe Paul Craig Roberts sagte.

Griechenland: Bis zum bitteren Ende

Griechenland: Bis zum bitteren Ende

Russlands Reservefonds im Juli auf 63 Milliarden Euro gewachsen

Der Reservefonds Russlands ist im Juli um 0,8 Prozent auf 4,302 Billionen Rubel (62,7 Milliarden Euro) gewachsen. Wie das Finanzministerium am Montag mitteilte, zog der Wohlfahrtsfonds in der Berichtsperiode um 4,7 Prozent auf 4,398 Milliarden Rubel an.

US-Firmen bereichern sich am Krieg im Nahen Osten – Medien

Der Kampf gegen den IS wurde zu einer Goldgrube für private US-Unternehmen. Vom Essenkochen bis zur strategischen Beratung – all diese Dienstleistungen lassen aus Krieg Geld machen und die Fiktion aufrechterhalten, als ob weniger Bodentruppen vor Ort seien, wie am Sonntag die Kolumnistin von The Daily Beast Kate Brannen geschrieben hat.

Poroschenko: 9.000 russische Soldaten halten sich in Ukraine auf

Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko hat in einem Interview für die Zeitung „La Libre Belgique“ erklärt, dass es keinen Konflikt zwischen Ukrainern gibt, und warf die Geschehnisse im Osten des Landes den russischen Militärs vor, die, wie er sagte, sein Land besetzt haben.

Österreich: Juli 2015 – Wieder ein Monat mit Rekordarbeitslosigkeit

Seit Jahren steigt die Arbeitslosenquote in Österreich. Langsam aber beständig. Ebenso lange werden wir beschwichtigt und darauf hingewiesen, dass Österreich im Vergleich mit dem übrigen Europa immer noch eine geringe Arbeitslosigkeit verzeichnet. Soll das etwa die vielen Arbeitsuchenden beruhigen? Von Andre Eric Keller  Die Arbeitslosenrate ist im Vergleich zum Monat Juli des Vorjahres um 7,2 Prozent gestiegen. …

Merkels Fauxpas: Wie Pragmatismus der Bundeskanzlerin einen Bärendienst erwies

Während Berlin endgültig mit den Nachkriegsproblemen fertig wird und sich zu Recht als europäische Lokomotive wahrnimmt, verschafft sich Deutschland den Ruf eines unbarmherzigen und gefühlslosen Staates, schreibt Schriftsteller und Journalist Gregory Feifer in seinem Artikel in der „Foreign Affairs“.

Österreichischer Politiker: „Nato plant Krieg mit Russland“

Klar kann es nicht das Ziel der westlichen Großmächte sein, eine direkte konventionelle Konfrontation herbeizuführen, aber indirekte oder gar hybride Kriegsführungen unter falscher oder fremder Flagge sind nicht auszuschließen. Die Hinweise der letzten Wochen geben Hinweis daraus, dass man zumindest in der NATO darauf gut vorbereitet ist.

Kreml: Situation in Ukraine tendiert zu Wirtschaftsverfall

Die Situation in der Ukraine ist keineswegs ideal und weist auf einen zunehmenden Wirtschaftsverfall hin, wie der Kremlsprecher Dmitri Peskow geäußert hat.