Nachrichten des Tages vom Mainstream

06.03.2015

+++Streit um TTIP-Abkommen – EU überarbeitet Regeln zum Investorenschutz+++

+++Polizei oft machtlos – “Gewaltiges Problem”: Das steckt hinter der Blutfehde der libanesischen Clans+++

+++Bundestag beschließt Frauenquote von 30 Prozent+++

+++Luftangriffe in Syrien: Nusra-Front meldet Tod ihres Kommandeurs+++

+++Wladimir Putin – Das russische Wunder+++

+++Neue Details zu BER-Streit – Packt Mehdorn-Rivale Amann heute aus?+++

+++Teure Nutten, kaum noch Freunde – Berlusconi wird zur tragischen Figur+++

+++Indien: Wütender Mob lyncht mutmaßlichen Vergewaltiger+++

+++Dreifachmord wirft Fragen zu Boston-Attentätern auf+++

+++Islamismus? „Das ist ne coole Ideologie für viele junge Leute“+++

+++Bayerns modernstes Gaskraftwerk steht vor dem Aus+++

weitere Nachrichten

XMILE – biologisches Spritsparen leicht gemacht … … und warum Politik und Ölindustrie blocken

Die Unterwürfigkeit des US-Kongresses Netanajahu gegenüber in der Fassung von …. Alexander Solschenizyn: „Hören sie in Zukunft nie als erster mit dem Klatschen auf“

So überzeugend wie eine Klappenschlange und so charismatisch wie ein Kalb trat der Vize-Oberterroristenführer Netanjahu auf; trotzdem wurde er 43 mal von den US- Kongressmitgliedern stürmisch bejubelt – d.h. mehr als einmal pro Minute, und meist handelte es sich um „Standingovations“. Sie wiederholten sich unaufhörlich und galten den hohlsten, absurdesten oder skandalösesten Erklärungen, darunter einer leidenschaftlichen posthumen (die Geschichte liegt ja schon 2 500 Jahre zurück) Lobpreisung der Königin Esther.

Neuer Fossil-Fund erschüttert die geltende Evolutions-Lehre

Ein neuer fossiler Fund hat die vorherrschende wissenschaftliche Sicht der menschlichen Evolution erschüttert und könnte das entscheidende Bindeglied zwischen Affen und Menschen sein: Der neue Fund ist 400 000 Jahre älter als die bisher ältesten menschlichen Knochenfunde – vielleicht muss nun ein Großteil der Geschichte neu geschrieben werden.

Die politischen Taschenspielertricks in der Schuldenkrise

Banken und Staaten dürfen nicht pleitegehen. Die Beispiele Hypo Alpe Adria und Griechenland zeigen, wie Zentralbanken und Politiker immer wieder tricksen, um den Schein der Normalität zu wahren.

Betriebsrat: Deutsche Telekom plant Ausbildungskahlschlag

Die Deutsche Telekom will die Zahl ihrer Auszubildenden nach Aussagen des Betriebsrats in den nächsten Jahren radikal zusammenstreichen. Der Konzern plane, die Zahl der jährlich neuen Ausbildungsstellen in Deutschland bis 2018 auf knapp 1.700 zu senken von derzeit noch 2.900, hieß es in einem Reuters am Donnerstag vorliegenden Brief des Betriebsrats an die Mitarbeiter.

Kommentar: Das best gehütetste Geheimnis der NATO: DU-Waffen

Das best gehütetste Geheimnis der US/NATO: DU-Waffen: Wie aus Untersuchungen in Kriegsgebieten plus zahlreicher Aussagen ehemaliger Bundeswehr- und US-Soldaten bekannt wurde, werden in allen US/NATO-Kriegen wegen ihrer „Durchschlagskraft“ ausschließlich Depleted –Uranium-Waffen in Form von Kugeln, Granaten und Bomben eingesetzt.

Putin kürzt sein Gehalt

Vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise hat Russlands Präsident Wladimir Putin auf zehn Prozent seines Gehalts vernichtet. Zudem ließ Putin die Gehälter von Regierungschef Dmitri Medwedew, des Generalstaatsanwalts und anderer hoher Beamter per Erlass kürzen.

Neue Fragen zu Mord in Kassel: Abhördatei geht an NSU-Ausschuss

Der Untersuchungsausschuss des Landtags zum NSU-Mord in Kassel bekommt die Dateien mit abgehörten Telefonaten des Verfassungsschützers Andreas Temme. Die SPD forderte ungeschwärzte Dokumente und unbeschränkte Aussagen.

Rechte und Geschlechter: Wo Gleichstellung draufsteht, ist Frau drin

Rechte und Geschlechter: Wo Gleichstellung draufsteht, ist Frau drin

Umgang mit Russland: Europäer zunehmend genervt von US-Sanktionspolitik

Die Europäer wollen keinen permanenten Konflikt mit Russland wegen der Ukraine-Krise und halten weitere Sanktionen für das äußerste Mittel, schreibt die “Nesawissimaja Gaseta” am Freitag.

China: Finanzminister fordert Geldschwemme

Es ist nicht mehr viel übrig geblieben vom Vorhaben der chinesischen Regierung, die Schuldenquoten zurück zu fahren. Nun hat der chinesische Finanzminister Lou Jiwei auf einer Pressekonferenz im Rahmen des Nationalen Volkskongresses gefordert, eine expanisve Geldpolitik zu betreiben, um der Abkühlung der chinesischen Konjunktur zu begegnen.

USA will Ukraine offiziell weiter aufrüsten

Washington und die NATO haben bereits mehr als 110 Millionen Dollar für die »Unterstützung der Sicherheit« der Ukraine bereitgestellt und denken darüber nach, die »tödliche Wirkung« der Hilfsleistungen zu verstärken, erklärte die für Europa und Eurasien zuständige Staatssekretärin im amerikanischen Außenministerium, Victoria Nuland, vor einem Ausschuss des US-Repräsentantenhauses in einer anklagenden, gegen Russland gerichteten Rede.

»Pierre den Vogel zeigen!«: PEGIDA macht mobil gegen Salafisten-Kundgebung in Wuppertal

Die von vielen Medien nicht nur wegen interner Querelen bereits abgeschriebene PEGIDA-Bewegung wächst langsam und beharrlich zurück in die Aufmerksamkeit. Beim letzten Abendspaziergang in Dresden zählten die Veranstalter wieder mehr als 10 000 Teilnehmer. Jetzt rufen die PEGIDA-Organisatoren dazu auf, die Freiheit Deutschlands zunächst in Wuppertal zu verteidigen. Dort haben Salafisten eine Kundgebung angemeldet, zu der auch Pierre Vogel aufruft.

Bundesregierung über PEGIDA: Keine Gefahr für die öffentliche Ordnung

Eine Kleine Anfrage der LINKEN zu PEGIDA, LEGIDA und all den anderen GIDAs hat gerade eine Antwort durch die Bundesregierung erfahren, der man eine Reihe interessanter Informationen entnehmen kann, und zwar darüber, wie ein Phänomen, das im Wesentlichen auf Dresden begrenzt ist, durch die Medien zu einer Bedrohung der öffentlichen Ordnung aufgeblasen wurden, die den Bestand Deutschlands in Frage gestellt haben soll.

Verlustgeschäft Kraftwerk: Einfach nur schlechte „Windjahre“?

Verlustgeschäft Kraftwerk: Einfach nur schlechte „Windjahre“?

Dänemark: Der Krone droht das Franken-Schicksal

Um den Außenwert der Krone zum Euro stabil zu halten, "druckt" die dänische Zentralbank unentwegt Geld. Damit bläht sie nicht nur die Bilanz auf, sondern begünstigt auch noch eine schlagartige Entwicklung, wie sie erst kürzlich der Schweizer Franken erlebte. Von Marco Maier Dänemark ist zwar nicht Mitglied der Eurozone, doch die Dänische Krone ist faktisch …

Wie man Freunde verliert

Der Raketenschild, den die USA im Alleingang aufbauen, läuft laut Russlands Außenminister Sergej Lawrow der Idee von einer kernwaffenfreien Welt zuwider.

IS greift nach Ölfeldern in Libyen

Die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ hat eine Offensive auf die größten Ölfelder in Libyen gestartet, schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Freitag.

Glaubensfreiheit: Warum sich eine Religion nie „ans Grundgesetz halten“ muss

Glaubensfreiheit: Warum sich eine Religion nie „ans Grundgesetz halten“ muss

China kündigt »Weltwährung« an

China hat keine Lust mehr, noch sehr viel länger in einer Welt zu leben, die vom US-Dollar dominiert wird. Nicht erst seit gestern fordert die chinesische Führung, dass der Dollar als globale Leitwährung abgelöst wird, aber bislang hatte sie sich nicht detaillierter dazu geäußert, was an die Stelle des Dollar treten soll.