Archive for März 17th, 2012

Die Abzocke geht in die nächste Runde – IWF: Griechenland könnte weiter Geld aus Europa benötigen

Der Internationale Währungsfonds warnt, die 130 Milliarden Euro die Griechenland kürzlich gewährt wurden, könnten nicht ausreichen. Die Reformziele sind zu optimistisch gesteckt, um Verzögerungen zu verkraften. Bis 2014 braucht Griechenland über 164 Milliarden Euro. weiterlesen bei: DMN

Die »Mutter aller Bomben« für den Angriff auf den Iran

von Michel Chossudovsky und Finian Cunningham Der stellvertretende Operationschef der amerikanischen Air Force, Generalleutnant Herbert Carlisle, erklärte vollmundig, der stärkste konventionelle Sprengkopf – die bunkerbrechende Bombe mit einer Sprengkraft von 13.600 Kilogramm TNT – sei bestens für einen Militärschlag gegen den Iran geeignet. Diese leichtfertige und oberflächliche Aussage über eine Massenvernichtungswaffe erfolgte in der gleichen […]

ASR Exklusiv – Christoph Hörstel berichtet aus Damaskus

Christoph Hörstel ist nach Syrien gereist und wird für die ASR-Leser in den nächsten Wochen Berichte liefern, über was seine Eindrücke sind und was wirklich im Land los ist. Eines kann man schonmal sagen. Die Behauptung der westlichen Medien, man würde sie nicht ins Land lassen, stimmt nicht. Er ist offiziell als Journalist eingereist und […]

Italien im Abwärtssog

Heute berichtete ISTAT die Außenhandelsdaten Italiens für den Monat Januar 2012. Auch sie sind ein erneuter Beleg für die Rezession in Italien, denn das Außenhandelsvolumen schrumpfte weiter. Saisonbereinigt ging der Export von Waren und Güter um -2,5% zum Vormonat zurück und das Importvolumen um -0,5%. Bei den unbereinigten Originaldaten stieg der Export noch um +4,3% […]

Nigel Farage: Griechenland wird verheizt, Land steht kurz vor der Revolution

Der EU-Parlamentarier Nigel Farage erklärte am Mittwoch vor dem EU-Parlament, dass die „EU-Marionette“ Papademos und die Troika Griechenland verheizen würden. Sollte die Europäische Union Griechenland nicht in die Freiheit entlassen, damit das Land wieder zur Drachme zurückkehren kann, würden die Vertreter der EU „die Verantwortung für etwas wahrhaft, etwas wahrhaft Entsetzliches zu tragen haben“ weiterlesen […]

Doppelt hält besser – Zwei Schirme für die Eurozone

Weil selbst eine halbe Billion Euro große Euro-Staaten nicht ausreichend vor schweren Stürmen an den Märkten schützt, wollen die EU-Finanzminister den Schutzwall verstärken. Eine Aufstockung des ESM ist aber unter anderem mit Deutschland nicht zu machen. Deshalb zeichnet sich ab, dass der bisherige Schirm EFSF in die Verlängerung geht. weiterlesen bei: n-tv